Whatsapp Hacken

Valid Number

Wie funktioniert das?

Handy ausspionieren und Whatsapp hacken? WhatsApp hat seine Schwächen, wenn es um die Sicherung der Nachrichtenhistorie eines Benutzers geht.

Obwohl man sich bemüht, Leckagen in Zukunft zu vermeiden, ist es immer noch recht einfach, die Nachrichten eines Benutzers nur mit seiner Telefonnummer preiszugeben.

Wenn Sie die Historie eines Benutzers auf WhatsApp überprüfen möchten, kann Ihnen unsere App helfen, dies in wenigen Minuten zu tun.

Glücklicherweise ist Ihr Nachrichtenverlauf nur 3 einfache Schritte entfernt. Das ist es, was Sie tun müssen:

Details
Step #1

Details

Geben Sie die WhatsApp-Rufnummer an, die mit Ihrem Benutzer verbunden ist.

Datenerfassung
Step #2

Datenerfassung

Warten Sie einen Moment, bis unsere App die notwendigen Daten von WhatsApp erhält.

Alle erledigt!
Step #3

Alle erledigt!

Zeigen Sie die Nachrichten auf dem WhatsApp Index-Bildschirm an und greifen Sie darauf zu.

WhatsApp hacken – Wie es funktionert

Mit Milliarden von Nutzern pro Monat auf allen Kontinenten ist WhatsApp die derzeit größte Messaging App der Welt. Jeder, der ein Smartphone besitzt, wird früher oder später WhatsApp installieren, wenn nicht zuerst. Es ist die Popularität der App, die Facebook veranlasste, sie als eine ihrer eigenen Top Marken zu erwerben. Die App war bereits ein Hit und schien sicher zu sein. WhatsApp hacken wird oft angeboten, aber geht das wirklich?

Aber mit seiner wachsenden Popularität und Präsenz auf praktisch jedem Smartphone ist WhatsApp auch für Hacker ein äußerst attraktives Ziel geworden. Sie wollen einfach WhatsApp ausspionieren. Während die beliebte Kommunikations App die neueste Verschlüsselungstechnologie nutzen kann, gibt es zahlreiche Lücken, die von Unbefugten ausgenutzt werden können, um Zugang zu Ihren privaten Nachrichten zu erhalten. Lesen Sie hier, wie Sie sich gegen solche oft unbemerkten Eingriffe in Ihre Privatsphäre schützen können, damit Ihre persönliche WhatsApp chats oder ausgehenden Nachrichten nicht mitgelesen werden können.

Whatsapp ausspionieren ohne Zugriff auf das Zielhandy

Das Hacken von WhatsApp und das Hacken von Computersystemen wie Smartphones im Allgemeinen ist in den meisten Industrieländern strafbar, doch die Zahl der Fälle nimmt überall ständig zu. Die gute Nachricht ist, dass ein potenzieller Angreifer in der Regel mindestens ein bis zwei Minuten lang das Smartphone seines Opfers in die Finger bekommen muss, damit er nachher die Nachrichten mitlesen kann. Unter diesem Gesichtspunkt ist es fast einfach, sich vor Hackerangriffen auf das Smartphone zu schützen: Lassen Sie Ihr Smartphone niemals unbeaufsichtigt und legen Sie es niemals in die Hände von Fremden! Vorsicht: Auch eine Zugangs-PIN kann umgangen werden! Handy hacken ist heutzutage nicht mehr schwer!

Die schlechte Nachricht ist: Mit nur einer Minute physischem Zugriff auf Ihr Smartphone kann sich jemand ins WhatsApp hacken, ohne dass ein Informatikabschluss erforderlich ist. Spezielle Hacker Softwaretools werden nicht benötigt, um WhatsApp auspionieren zu können.

Handy hacken um Nachrichten zu lesen? So geht’s!

Tatsächlich ist ein zweites Smartphone das Einzige, was Sie benötigen, um Ihr WhatsApp-Konto zu hacken. Es muss nicht einmal eine SIM Karte eingelegt werden und sie funktioniert genauso gut mit einem Tablet. Alles, was Sie benötigen, ist eine aktive Internetverbindung über ein WiFi-Netzwerk.

WhatsApp Hacking basiert nicht auf speziellen Tricks oder Softwarefehlern. Stattdessen nutzen Hacker einfach die Vorteile der integralen Prinzipien der App selbst. Im Gegensatz zu den meisten ähnlichen Anwendungen benötigt WhatsApp für die Ausführung keinen Benutzernamen oder ein Passwort. Stattdessen basiert die Verbindung auf Ihrer Telefonnummer. Und das ist der Schwachpunkt des Systems!

Um WhatsApp zu hacken, muss der Hacker nur Ihre Telefonnummer kennen. Dann benötigt er nur 1 Minute physischen Zugriff auf Ihr Smartphone – auch wenn das Smartphone noch gesperrt ist! Selbst ein biometrischer Fingerabdruckschutz juckt den Hacker nicht, um das Smartphone zu entsperren! Aber wie funktioniert es auf einem Android Gerät WhatsApp auszuspionieren?

Schritt 1

Für einen erfolgreichen Hackerangriff sollte WhatsApp auch auf dem zweiten Smartphone installiert werden. Wird die App dort gestartet, wird der Benutzer nach der Telefonnummer gefragt. Hier gibt der Hacker die Nummer seines Opfers ein! Bei Bedarf wartet er dann, bis er für die angegebene Minute Zugriff auf das Android Handy hat.

Schritt 2

Der Angriffspunkt ist der in Schritt 1 eingeleitete Bestätigungsprozess. Die App sendet nun eine Textnachricht an die angegebene Nummer. Wenn dies nicht funktioniert, kann ein automatischer Telefonanruf angefordert werden. Das Highlight: Sowohl Textnachrichten als auch automatische Anrufe können vom Smartphone des Opfers auch im gesperrten Zustand empfangen werden, so dass die Bestätigung erfolgt! Nur sehr wenige Menschen nehmen diese speziellen Sicherheitseinstellungen auf ihrem Smartphone vor, die dies verhindern können!

Schritt 3

War die Bestätigung per SMS oder automatischem Anruf erfolgreich, hat der Hacker grundsätzlich bereits die WhatsApp Historie inklusive der Nachrichten des Opfers erfasst! Die gute Nachricht ist, dass Sie als Opfer die Manipulation schnell bemerken können: Wenn Sie Ihr bereits manipuliertes Smartphone wieder freischalten, werden Sie zunächst mit einer Fehlermeldung begrüßt, die anzeigt, dass Sie nicht mehr eingeloggt sind. Egal ob Android und iPhone oder Windows Phone, ein erneutes Einloggen wirft den Hacker schließlich raus, da WhatsApp nicht auf zwei verschiedenen Geräten gleichzeitig und unter der gleichen Nummer verwendet werden kann und somit könnte er nicht mehr WhatsApp hacken,  aber dann ist es normalerweise zu spät.

Handy hacken auf Android und iPhone über WhatsApp Web

Die Verwendung von WhatsApp Web bietet Hackern eine weitere Möglichkeit, unbefugten Zugriff auf Ihr Smartphone zu erhalten. Tatsächlich ist diese Methode sogar noch beliebter, da sie das Opfer nicht aus WhatsApp ausloggt. Stattdessen verwenden Hacker und Opfer das gleiche Konto.

Hacker bevorzugen diese Methode besonders, wenn es ihr Ziel ist, die Nachrichten des Opfers regelmäßig unbemerkt anzuhören. Ein solcher Lauschangriff kann Wochen und Monate dauern, ohne dass Sie als Opfer etwas vermuten! Allerdings benötigt der Hacker wieder 1 Minute physischen Zugriff auf Ihr Smartphone, um WhatsApp Nachrichten mitlesen zu können

Schritt 1

Der Hacker benötigt Zugriff auf das Ziel Handy. Dieser Hackerangriff funktioniert nur mit freigeschalteten Geräten!

Der Hacker startet WhatsApp und ruft dort die App-Einstellungen auf. Eine der Einstellungen dort betrifft WhatsApp Web. Wenn diese Option ausgewählt ist, erscheint ein QR-Code-Scanner. Der Code kann eingescannt werden und gibt dem Hacker Zugriff auf das gesamte WhatsApp-Konto! So einfach ist das!

Methoden zum WhatsApp mitlesen ohne
zugriff auf das Handy

Das Unternehmen hinter WhatsApp investiert natürlich viel Geld und Energie in die Sicherung des Dienstes. Alle Hacking-Methoden, die auch nur den kürzesten physischen Zugriff auf das Zielgerät erfordern, führen höchstwahrscheinlich dazu, dass der Hacker zumindest ein zufälliger Bekannter des Opfers ist. Schließlich lässt niemand sein Smartphone mit einem völlig Fremden allein, oder? Wenn Sie nun 1 und 1 addieren, werden Sie schnell zu dem Schluss kommen, dass diese Hacking-Methoden sehr beliebt sind, nicht zuletzt bei eifersüchtigen Partnern.

Ohne physischen Zugriff auf das Zielgerät ist das Hacking von WhatsApp sehr schwierig. Dennoch gibt es professionelle Hacker, die damit umgehen können. In der Regel suchen sie jedoch keine zufälligen Opfer aus der Masse der Nutzer, sondern bevorzugen direkt lohnendere Ziele.

Gegen das Ausspionieren von WhatsApp wappnen

Bei privatem Datenverkehr und anderem sensiblen Datenaustausch über Smartphone oder App muss die Sicherheit an erster Stelle stehen. Leider kommt es immer wieder vor, dass Menschen mit unlauteren Absichten kleine Macken und Fallstricke in der Software aufspüren, die für zweifelhafte Zwecke missbraucht werden können. Es gibt aber einen kleine WhatsApp Überwachungs Hilfe. Glücklicherweise ist es für den Durchschnittsverbraucher nicht so schwierig sich zu schützen. Es gibt eine wichtige Sicherheitseinstellung, die oft vernachlässigt wird. Sie können den Sperrbildschirm so einstellen, dass dieser keine weitere Interaktion, wie das Lesen eingehender Benachrichtigungen zulässt, bis das Smartphone entsperrt wird.

Aber Sie sollten noch mehr auf die Benachrichtigungen achten, die Sie von WhatsApp im Normalbetrieb erhalten. Haben Sie gerade eine Bestätigungsnachricht oder eine Bestätigungsanfrage erhalten, ohne diese selbst initiiert zu haben? Dann gibt es guten Grund zu der Annahme, dass etwas nicht ganz koscher ist und WhatsApp gehackt worden ist. Wenn Sie einen solchen oder ähnlichen Verdacht haben, werfen Sie einen Blick in die Anrufliste Ihres Smartphones. Wenn Sie plötzlich eine unbekannte Zahl darin finden, ist dies ein weiterer Hinweis darauf, dass jemand versucht hat, Ihren WhatsApp-Account zu hacken  und das wahrscheinlich mit Erfolg, um Ihr Whatsapp auszuspionieren.

WhatsApp versucht, solche Hacking-Versuche einzugrenzen, indem es unter anderem verlangt, dass neu registrierte Benutzer mindestens eine Minute warten müssen, bevor sie den Bestätigungsprozess starten können. Wenn die Bestätigungsnachricht aus irgendeinem Grund fehlschlägt, können Sie einen Bestätigungsanruf anfordern, aber Sie müssen eine weitere Minute warten. In der Praxis können die meisten Amateur Hacker leicht herausfinden, wer hinter dem Angriff auf Ihr WhatsApp-Konto steckt. Es sei denn, der Angreifer hat über WhatsApp Web angegriffen und die Nachricht gelöscht oder den Bestätigungsprozess aus dem Protokoll aufgerufen.

Verhindern Sie, dass Spione WhatsApp hacken –
mit der zwei Faktor Authentifizierung!

Die Zwei Faktor Authentifizierung ist eine der besten Sicherheitsoptionen für sicherheitsbewusste WhatsApp Anwender. Zunächst legen Sie eine sechsstellige PIN fest, die bei jeder Änderung oder Aktualisierung Ihres Smartphones bei der Neuinstallation von WhatsApp eingegeben wird, damit das Handy hacken schon fast unmöglich wird.

Schritt 1

Starten Sie WhatsApp.

Schritt 2

Klicken Sie auf das Dreipunktsymbol oben rechts, öffnen Sie das Menü und gehen Sie dann zu Einstellungen.

Schritt 3

Es wird Ihnen ein kleines Dashboard für Ihr WhatsApp-Profil angezeigt. Wählen Sie den obersten Punkt, um einige Einstellungen Ihres Kontos anzuzeigen.

Schritt 4

Wählen Sie die zweistufige Verifizierung.

Schritt 5

Geben Sie Ihren sechsstelligen PIN-Code ein und bestätigen Sie ihn. (Der Code muss genau sechsstellig sein.)

Schritt 6

Geben Sie eine E-Mail Adresse ein, falls Sie sich nicht an den PIN-Code erinnern und bestätigen Sie diese ebenfalls.

Die zweistufige Überprüfung ist zwar eine ausgezeichnete Möglichkeit, Hackerversuche über den Registrierungsprozess zu verhindern, hilft aber nicht gegen Versuche das Handy zu hacken.

Sicherheitstipps gegen das Ausspionieren von WhatsApp

Verschlüsseln von Gesprächen

WhatsApp verschlüsselt standardmäßig alle Gespräche zwischen Benutzern. Es hat sich jedoch als gute Praxis erwiesen, die Sicherheitseinstellungen schnell zu überprüfen, bevor sensible Informationen wie Bankdaten oder vertrauliche private Informationen ausgetauscht werden.

Wenn Sie das Gespräch mit einem vertrauenswürdigen Kontakt begonnen haben, klicken Sie im Fenster auf den entsprechenden Benutzernamen und wählen Sie dann “Verschlüsselung”. Es erscheint nun ein QR-Code und ein entsprechender 40-stelliger Zeichencode. Bitten Sie Ihren Gesprächspartner, den QR-Code zu scannen und sicherzustellen, dass alles richtig verschlüsselt ist.

Einschalten der Sicherheitsbenachrichtigungen

Wenn WhatsApp gerade auf einem anderen Smartphone installiert wurde erhalten beide Kontakte einen neuen Sicherheitscode. Die meisten Leute nehmen dies nicht einmal zur Kenntnis, aber Sie können sich von WhatsApp automatisch benachrichtigen lassen, wenn es Zeit ist! Gehen Sie dazu zurück zu Ihren Kontoeinstellungen, finden Sie den Sicherheitsknopf und aktivieren Sie die Sicherheitsbenachrichtigungen!

Deaktivieren von Cloud-Backups

WhatsApp empfiehlt Ihnen, Ihre Daten von Zeit zu Zeit auf Google Drive oder iCloud zu sichern. So können Sie ihre Nachrichten später wiederfinden. Bitte beachten Sie, dass die Backup Daten nicht verschlüsselt sind! Wir empfehlen daher, die Backup-Funktion vollständig zu deaktivieren. Wenn Sie bereits ein Backup Ihrer Nachrichten erstellt haben, kann dieses auch rückgängig gemacht werden.

Schützen Sie Ihre Privatsphäre

WhatsApp mag sicher erscheinen, aber alles in allem ist diese Messenger App kein Beispiel für Datensicherheit! Glücklicherweise gibt es hier ein paar Dinge, die Sie machen können. Dabei geht es vor allem darum, welche Funktionen eingeschaltet und welche ausgeschaltet werden sollen. So können Sie beispielsweise einstellen, wann, wo und an wen Sie die letzte Aktivitätszeit, Ihr Profilbild, Ihren Live-Standort, Ihren Status und Ihre Profilinformationen sehen möchten. Sie können die Funktion Benachrichtigung empfangen auch deaktivieren, damit niemand sehen kann, ob Sie eine Nachricht bereits gelesen haben oder nicht.

Vorsicht von Trickbetrügern

Tricks sind bei WhatsApp keine Seltenheit, damit Ihr WhatsApp gehackt werden kann. Im Allgemeinen sollten Sie Benutzer ignorieren, die sich nicht bereits in Ihrem Adressbuch befinden. Obwohl es unzählige verschiedene Betrugsfälle gibt, sind zwei Arten sehr verbreitet: der Typ “Premium-Version” und der Typ “Kontoablauf”. Egal, was du zu ihnen sagst: WhatsApp ist und bleibt völlig kostenlos! Auch wenn eine mögliche gegenteilige Botschaft zu 100% echt sein sollte, stellen Sie sicher, dass Sie die Informationen erhalten, die Sie benötigen, und prüfen Sie im Zweifelsfall immer, ob die Sache wirklich auf dem Boden liegt!

Anwendungen von Drittanbietern

Es ist offensichtlich, dass PIN-Code und Passwort allein nicht ausreichen, um Ihr WhatsApp-Konto zuverlässig vor Angreifern zu schützen. Also kann man sich davor schützen, wenn WhatsApp hacken möglich ist? Wenn Sie nicht genau die richtigen Sicherheitseinstellungen vorgenommen haben, ist es auch für Anfänger einfach, das System innerhalb von 1 Minute zu manipulieren. Es gibt jedoch einige Anwendungen von Drittanbietern, wie unsere Handy App, die Ihnen das Leben erleichtet, indem sie Ihnen zusätzlichen Passwortschutz für Anwendungen

Fazit

Insgesamt bietet WhatsApp eine Menge Angriffsfläche. Aber die gute Nachricht ist, dass Sie einige Möglichkeiten haben, es sicherer und benutzerfreundlicher zu machen!