Smilies
smileys
 
Smilies Kategorien
Kostenlose Smileys
 
 
 

Smileys selber machen

Im Prinzip ist es ganz einfach, mit einem Grafikprogramm ein Smiley zu erstellen. Dabei sind nicht nur starre Emoticons, sondern auch animierte Smiley möglich. Grundlage für eine Datei, in der Smileys erstellt werden können, ist eine Pixeleinstellung von 15x15, ein transparenter Hintergrund, der dann auf mind. 1600% vergrößert wird. Um die typische Form eines Smileys hinzubekommen, sollte man eine Ellipse ziehen, anschließend sollte die Funktion „Glätten“ deaktiviert werden. Anschließend wird nun ein Kreis gezogen. Dann muss auf die Markierung mit rechter Maustaste geklickt werden, und dort der Reiter für „Kontur füllen“ ausgewählt werden.

Um die benötigte Konturenfüllung vorzunehmen, sollte man folgende Einstellungen verwenden: Breite: 1 Pixel; Farbe: schwarz; Position: innen; Füllmethode Modus: normal und Deckkraft 100%. Danach muss die Auswahl aufgehoben werden (dies funktioniert im Allgemeinen durch Setzen der Maus auf einen beliebigen Punkt im Dokument). Nun muss man den Kreis mit dem für das Smiley typischen gelb automatisch ausfüllen (z. B. mit der Farbe fff200 bzw. Rot 255, Grün: 242, und Blau: 0). Dies geht bei einigen Programmen über den Menüpunkt „Auto ausfüllen“, bei anderen mit einem speziellen Icon). Wenn der Kreis im Grafikprogramm die gewünschte grellgelbe Farbe hat, kann man sich daran machen, mit Schwarz ein Smiley nach eigenem Geschmack zu kreieren (am Besten mit dem dünnsten Freihand-Stift). Um das jetzt klassische, aber platte, Smiley etwas plastischer darzustellen, kann man am Kinn und an den Wangen des Smileys noch einige Schattierungen einfügen. Natürlich kann man zu diesem Zeitpunkt auch einige farbige Akzente setzen. Das Smiley muss nur noch als Bilddatei gespeichert werden. Um das Smiley zu animieren, speichert man es am Besten als.gif-Datei ab. Mit einer speziellen Software kann man aus statischen Bildern animierte Bilder herstellen. Das Smiley wird als Startbild geladen und für den ersten Animationsschritt dupliziert. Nun wird jeder weitere Animationsschritt (also Änderungen in der Bewegung, z. B. Augenaufschlag) einzeln hergestellt, sodass für jeden Animationsschritt ein Bild vorhanden ist (man kennt diese Vorgehensweise vom Daumenkino). Den Bildern wird noch eine Einblendezeit zugeordnet (z. B. 0,5 Sek.) und alle Bilder zusammen als animierte Bilddatei abgespeichert. Bei der Verwendung von selbst erstellten Smileys in E-Mails oder Chats sollte daran gedacht werden, dass animierte Smileys größer dargestellt werden als unbewegliche Smileys.

 
SmilieStation.de